.comment-link {margin-left:.6em;}

Dienstag, November 24, 2009

Reisebericht vom PUM am 14. November 2009

Kurzbericht von Johannes

19:00 Uhr Beginn, 384km zu fahren. - Das heisst 15:00 Uhr losfahren, tatsächlich sind wir dann aber erst um 15:30 Uhr weg gekommen..

Wir sitzen im Auto und bahnen uns durch das Regenwetter in Hessen und Niedersachsen.


Um 19:20 Uhr sind wir dann da, und haben leider den Vortrag von Thorsten verpasst. Unsere 12 € tauschen wir gegen ein Namensschild und vier Wertmarken.
Schon beim eintreten sieht man viele bekannte Gesichter, die unter anderem auch schon in Frankfurt (Palmsonntag) zu sehen waren.
Eine herzliche Begrüßung. Das ist das, was man auf PUG-Treffen und auch natürlich beim PUM immer wieder bekommt. - Und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum man immer wieder kommt. Bekannte Gesichter, ein nettes miteinander. Immer wieder schön! Das ist das was die Palm Community auszeichnet.

Nachdem die Currywurst und das erste Getränk unten sind gehts auch schon los.
Auf der Leinwand sieht man zwei Menschen, die in einem unaufgeräumten Keller irgendwo in den USA sitzen und sich als Palm-Mitarbeiter ausgeben.
Ein kurzes Intro wer sie sind und was sie machen und es geht los.

Es folgt eine Präsentation über die momentane Situation und die momentanen Anforderungen, welche User an Smartphones stellen, wie Palm das realisiert hat und wie erfolgreich sie damit sind. Alles ist kurz und verständlich geklärt, ohne sich zu sehr an Details aufzuhalten. Für mich persönlich eine sehr gute Präsentation, auch wenn die Präsentationsmethode ("Next Slide" - "Next Slide") eventuell nochmal überarbeitet werden sollte.

Nach der Fragerunde danach sagt noch der Neue Palm-Chef Deutschland was zur aktuellen Situation und dass Palm mit den Verkaufszahlen ja sehr zufrieden ist. Man merkte dem neuem Palm-Chef schon an das er bisher so gut wie keine Berührungspunkte mit Palm hatte, auch wenn er daraufhin wies das er in der Vergangenheit mal einen Palm V hatte und was das doch für ein tolles Gerät war.

Im Anschluss gab es noch zwei Vorträge. Einmal von MetaView über Programmierung in WebOS in welchem man mal gesehen hat, wie eine Applikation programmiert wird und noch von Johnny-TX über den Homebrew.

Nach weiterem Fachgesimpel und Getratsche im Anschluss war es dann doch schon ganz schnell 0:00 Uhr und wir begaben uns wieder auf den Heimweg.

Als wir um 3:30 Uhr am Sonntag morgen wieder zu Hause waren, war schon wieder klar, dass wir das nächste Jahr auch wieder dabei sein werden.

Ein paar Bilder  gibt es hier.

Den Bericht bei Nexave findet ihr hier.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home