.comment-link {margin-left:.6em;}

Samstag, Oktober 11, 2008

69. PUG-Frankfurt Treffen am 08. Oktober 2008

Kurzbericht von Martin

Endlich mal wieder ein neues Gerät in der Hand ! Neben dem HTC Touch Pro gab es auch den Palm Treo Pro zu bestaunen.

Der Treo Pro ist Palm meiner Meinung nach richtig gut gelungen. (Klein, flach, schwarz)
Man merkt halt den Apple Einfluss...
Schade nur dass Palm kein Leinentuch beilegt um die unweigerlich vorkommenden Fingerabdrücke zu beseitigen. Ich habe mir vorgenommen das Display NICHT dauernd am Bauch abzuputzen (obwohl er gross genug dafür wäre). Üppige Ausstattung wie GPS onboard, WLAN, Bluetooth und eine richtige Tastatur machen ihn für mich zum Favoriten der PDA´s. Für mich das Beste mit einer Hand zu bedienende Gerät. Leider hat Palm sich beim Stecker des Ladekabels nicht an die handelsübliche mini USB Schnittstelle gehalten. Wenigstens der Headsetanschluss ist jetzt Standard 3,5mm Klinke.
Erste Tests mit TOMTOM6 und internem GPS unter WM liefen auch einwandfrei. Die Ansage ist klar und deutlich und nicht so träge wie manchmal auf dem Treo 680. Erste Tests mit Styletap (Palm Emulator unter WM) waren auch recht erfolgreich. Schade nur daß Hardwarenahe Programme wie CallRec nicht laufen (es gibt ähnliche Programe, dieses oder dieses, auch für den PocketPC, allerdings aufgrund der Hardware funktionieren diese nur dann vernüftig wenn man ein Headset bzw. die Freisprechfunktion nutzt Anm. von Dirk).
Mit dem Resco Explorer gab es Darstellungsprobleme aufgrund der Auflösung von 320 x 320 (ich würde es nicht Darstellungsprobleme nennen, sondern es schien so das trotz der Auflösung von 320 x 320 weniger angezeigt wurde als auf dem MDA Vario III bzw. den HTC TyTN II mit einer Auflösung von 240 x 320 Anm. von Dirk).
Wie lange der Akku im Dauerbetrieb hält bleibt abzuwarten.

Andreas, der stolzer Besitzer des HTC Touch Pro, hatte einen externen USB Akku von Phillips mit dem Namen Power2Go (da kommt bei den langjährigen Palmusern Nostalgie auf) dabei, mit dem praktisch jedes USB Gerät geladen oder weiterbetrieben werden kann. Auch die Vielfalt der Geräteanschlusstecker fand ich nicht schlecht.

Der HTC Touch Pro ist im Vergleich zum Treo Pro etwas schwerer und dicker, hat dafür aber eine ausfahrbare Tastatur und ein etwas grössereres Display und eine Auflösung von 480 x 640. Das Bedienungskonzept kommt Apple sehr nah. Eine nette Funktion ist das fotografieren von Visitenkarten mit der eingebauten Kamera und das Erstellen von Kontakten per Schrifterkennung, das erstaunlich gute Ergebnisse lieferte. Insgesamt auch ein schönes kleines Allroundtalent.

Mehr fällt mir jetzt nicht ein....

Anmerkung von Dirk: Gerhard und mir hat es natürlich sehr gefallen das wir diesmal sowohl mit dem HTC Touch Pro als auch mit dem Palm Treo Pro spielen durften. Uns beide haben beide Geräte nicht wirklich überzeugt, uns fehlten an den Geräten zwei Tasten. Einige Aktionen die wir beim MDA Vario III bzw beim HTC TyTN II mittels Taste auslösen können muss bei beiden Geräten durch Berührung des Bildschirms ausgelöst werden. Beim HTC Touch Pro gibt es als zusätzliches Bedienkonzept noch die TouchFlo Oberfläche, dieses Konzept führt aber dazu das der Bildschirm ständig verschmiert ist.

Andreas hatte noch von Logitech einen kabellosen Stereo - Lautsprecher den Pure-Fi Mobile dabei, ein Teil das nicht nur zum Musikhören gut ist sondern auch als Freisprecheinrichtung für das Telefon dient. Der Klang und die Funktionen waren schon recht überzeugend.

Bilder vom Treffen gibt es hier.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home