.comment-link {margin-left:.6em;}

Donnerstag, Oktober 11, 2007

57. PUG-Frankfurt Treffen am 10. Oktober 2007

Bericht von Dirk

Nachwuchsförderung bei der PUG Frankfurt

Bei unserem Treffen waren wir diesmal 11 Personen, 9 Erwachsene und 2 junge Frankfurterinnen (selbstverständlich in Begleitung eines Erziehungsberechtigten). Diese beide jungen Damen hatten natürlich auch jeder einen PDA dabei, je ein Sony Clie.


Das Spektrum der Themen die diskutiert wurden waren mal wieder breit gefächert, da gab es zu einem die Frage was ist mit Bluehand.de, ein bevorzugter Lieferant der PUG's Frankfurt und Mannheim (eine Diskussion dazu findet man hier).

Unser Allianzmann hatte die Frage welches Gerät soll ich nehmen wenn ich eMails zeitnah bekommen möchte bzw. welches bietet mir PushMail Funktion. Offen wir nun mal sind haben wir ihn über die 3 aus unserer Sicht gängigen Möglichkeit informiert, die da wären Treo 680 mit entsprechendem eMail-Programm, Treo 750 eventuell mit BlackBerry-Client und natürlich BlackBerry.

Auch wenn wir als Palmverrückte bezeichnet werden, gab es auch bei uns die Diskussion: "Wie geht es mit Palm und mit Palm OS weiter?", es wurde über die Einstellung des Foleo diskutiert, ebenso über die scheinbar zumindest in Europa starke Ausrichtung auf Windows Mobile Geräte und natürlich über die Frage wann kommt bei Palm das neue Betriebssystem, und vor allem was wird es können. Wir würden uns wünschen Palm würde es so machen wie Nintendo, auch diese Firma ist lange der Konkurrenz hinterher gehinkt und hat mit der Spielkonsole Wii, die ein völlig neues Bedienkonzept bietet die Mitbewerber überholt. An diesem Beispiel zeigt sich, man muß nicht zwangsläufig alles können was der Mitbewerber kann, es kann schon reichen dem Anwender ein einfaches und geniales Bedienkonzept zu bieten. In den USA gibt es sogar Seniorenheime die, die Spielkonsole Wii einsetzen um die Bewohner zu sportlichen Aktivitäten zu animieren.

Auch der Support unserer Besucher kam nicht zu kurz, unsere Jutta hatte Probleme mit BackupMan, das durch Gerhard und mir gelöst werden konnte.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.




Mehr Bilder gibt es diesmal leider nicht :(

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home